warning icon

Hausaufgabenkonzept

Hausaufgaben ergänzen die schulische Arbeit, deren wesentlicher Teil im Unterricht geleistet wird. 
  • Sie können dazu dienen, das im Unterricht Erarbeitete einzuprägen, einzuüben und anzuwenden;
  • Sie können zur Vorbereitung neuer Aufgaben genutzt werden, die im Unterricht zu lösen sind;
  • Sie können Gelegenheit zu selbstständiger Auseinandersetzung mit einer begrenzten neuen Aufgabe bieten;
  • Sie sollen in Ganztagsschulen in das Gesamtkonzept des Ganztags integriert werden, sodass es möglichst keine Aufgaben mehr gibt, die zu Hause erledigt werden müssen.
Um alle diese genannten Aspekte zu erfüllen, hat sich das Kollegium unserer Schule dazu entschieden, den Kindern die Hausaufgaben montags in einem Hausaufgabenwochenplan an die Hand zu geben. Der Wochenplan ist so gestaltet, dass sowohl wöchentliche Aufgaben, als auch Aufgaben, die sich an einem bestimmten Tag ergeben und auch an diesem erledigt werden müssen, eingebracht werden können. Der Hausaufgabenplan bietet des Weiteren die Möglichkeit einer Individualisierung, da jedes Kind einen in Qualität und Quantität differenzierten Plan bekommen kann. Die Lehrerinnen berücksichtigen in ihren jeweiligen Vorgaben eine tägliche Hausaufgabenzeit von Montag bis Donnerstag von 30 min (1./2. Schuljahr) bzw. 60 min (3./4. Schuljahr). Der Freitag bleibt hausaufgabenfrei, da in der OGS an diesem Tag keine Hausaufgabenbetreuung stattfindet.
Die Kinder lernen, ihre Arbeit selbstständig zu organisieren, sich die Hausaufgaben sinnvoll einzuteilen und ihre Aufgaben verlässlich zu erledigen. Die Kontrolle der Hausaufgabenpläne erfolgt auf unterschiedliche Arten am Ende der Woche oder zu Beginn der nächsten Woche.

Beispiel eines Hausaufgabenplans der Klasse 4